Startseite zurück zu Dialog

Menschen für VIEH?

Ja, es gibt sie! Menschen die im Rampenlicht stehen, mehr oder weniger berühmt sind und unsere Anliegen unterstützen. Alle hier verlinkten Personen wünschen den Erhalt der Vielfalt, in Natur und Landwirtschaft. Jede Pflanze und jedes Nutztier das ausstirbt ist unwiederbringlich verloren, so denken hier alle!! Wir möchten nicht zum zügellosen Fleischkonsum aufrufen, sondern zum bedachten Konsum mit Achtung vor der Kreatur. 

 Wir bedanken uns ganz besonders dafür und revanchieren uns mit  Hinweisen und Verlinkungen auf dieser Seite.

 

 

Sven Walser

Schauspieler

"Die nach endloser Gewinnmaximierung trachtende Philosophie von Großherstellern und Händlern in der Nahrungsmittelindustrie und die Unterstützung, die sie aus wesentlichen Teilen der Politik heraus erhalten, ist Zeichen der gewaltigen Entfremdung des heutigen Menschen von allem, was seine Lebensgrundlagen sind. Daher unterstütze ich die Nutztier-Archen die, das Große Ganze im Blick, für Diversität und Regionalität eintreten. SUPER! "

VIEHle Grüße Ihr 

Sven Walser

 

Sven Walser, Jahrgang 1963,

bekannt seit 1999 als Stallknecht "Kuno" aus der TV Serie Neues aus Büttenwarder.

Weiterhin Haupt- und Nebenrollen

in den TV Produktionen:

Die Pfefferkörner, Großstadtrevier, Hier kommt Kalle, Alarm für Cobra 11, Soko Wismar, Dell & Richthoven, Soko Köln, Kriminaldauerdienst, Doppelter Einsatz, Speer und Er, Broti & und Pacek, Erste Liebe, 2 Tage Hoffnung, Sektion - Die Sprache der Toten, Tatort - Lastrumer Mischung, Zwei Brüder, Nur das Blaue vom Himmel, Heimatgeschichten, Les Alsaciens, Wolffs Revier,

in Kino Produktionen:

Der Himmel hat vier Ecken, U 900, Rendezvous, The Musketeer, Sumo Bruno, Wie die Karnickel, Nick Knatterton,

Theater:

Luzerner Theater, Deutsches Theater Berlin, Schauspielhaus Bochum, Staatstheater Braunschweig, Deutsches Theater Berlin, Nibelungenfestspiele Worms, Münchner Kammerspiele, Schauspiel Köln, Schauspielhaus Düsseldorf, Staatstheater Hannover, Maxim Gorki Theater Berlin, Schauspielhaus Zürich, Burgtheater Wien, Stadtteater Bremen, Stadttheater Darmstadt, Schillertheater Berlin, Bühnen der Stadt Lübeck.

Elischeba Wilde

Model, Moderatorin, Ex Mrs. Germany und Journalistin

" Meiner Meinung nach haben Tiere mehr Gefühle und sind intelligenter als viele Menschen vermuten. Ich esse sehr wenig Fleisch und wenn, dann möglichst aus dem Bioladen und aus artgerechter Haltung. Aus Liebe zu Lebewesen, die ich sehr achte. Hoffentlich gelingt es, die Vielfalt der Tierarten zu erhalten!"

VIEHle Grüße Ihre

Elischeba Wilde

Elischeba Wilde,

Nachdem ich zur amtierenden Mrs. Germany (2208/2009) gekürt wurde, habe ich meine Bekanntheit unter anderem vermehrt für Kinder und Tiere eingesetzt, da ich finde, dass man das Gute, das man empfangen hat, weiter geben sollte. Deswegen moderiere ich Charity Galas ehrenamtlich. Seit dem Frühling 2008 bin ich die Botschafterin von sunshine4kids. Ich habe seit Dezember 2004 ein Patenkind im Senegal (Ady, zehn Jahre, World Vision).

Außerdem wurde ich als leidenschaftliche Taucherin Anfang 2010 zur offiziellen Schirmherrin der Gesellschaft zur Rettung der Delphine ernannt. Als "prominente Fürsprecherin" von Fair Trade cotton mache ich in den Medien regelmäßig auf die Wichtigkeit des fairen Handels aufmerksam und unterstütze Projekte mit dem Motto "Hilfe zur Selbsthilfe" besonders gern.

> zur Homepage von Elischeba Wilde

Friedrich Ostendorff

Landwirt, MdB

"Alte Haustierrassen, wie der Bergische Kräher oder das Sattelschwein, sind nicht nur ausgesprochen schön anzuschauen, sondern sind auch wichtig für die Erhaltung der genetischen Ressourcen in der Tierzucht. Hier befinden wir uns seit Jahrzehnten auf einem Irrweg: Zuchtunternehmen züchten fast ausschließlich Tiere, die für die industrielle Tierhaltung geeignet sind. Hauptsächlich wird auf Leistung gezüchtet, d.h. schneller Fleischwachstum, Lege- oder Milchleistung. Gesundheit und Robustheit der Tiere sind nur Nebensache. Erkrankungen wie Gelenks- und Kreislaufprobleme oder Euterentzündungen sind die Folge. Dies macht deutlich: wir brauchen alte Nutztierrassen, um wieder mehr Gesundheit in unsere Tierzucht zu bringen.
Zu deren Erhaltung braucht es unbedingt mehr Förderung. Zwar gibt es in den einzelnen Bundesländern schon Projekte zur Haltungsförderung, diese müssen aber ausgebaut werden. Zudem ist ein Monitoring nötig sowie Fördermittel für eine bessere Koordination zwischen den Zuchtverbänden, die bisher hauptsächlich ehrenamtlich geleistet wird.
Ich selbst halte auf meinem Hof das Schwarzbunte Niederungsrind, das ebenfalls zu den gefährdeten Haustierrassen gehört."

 Ihr

Friedrich Ostendorff

Friedrich Ostendorff (Jahrgang 1953).

Seit der Bundestagswahl vom 27.9.2009 bin ich Abgeordneter des Deutschen Bundestages, was ich zwischen 2002 und 2005 schon einmal war. In Berlin streite ich für eine Bäuerliche Landwirtschaft und gegen die agrarindustrielle Massenproduktion. Ich kämpfe gegen die Agrogentechnik und  für internationale Gerechtigkeit vor allem in der Ernährungsfrage. ich setze mich für eine nachhaltige Energiepolitik und für einen Neuanfang in der Wirtschaftspolitik unter dem Motto “In der Region für die Region produzieren” ein.

Diese Grundeinstellung bestimmt seit den 1980er Jahren meine Arbeit z.B. bei den Grünen, bei der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL), beim NEULAND Programm für artgerechte Tierhaltung und beim BUND, dessen stellvertretender Landesvorsitzender (NRW) und Bundesagrarsprecher ich bin.

>zur Homepage von Friedrich Ostendorf

Cardu

Zauberkünstler, Moderator

" Als Zauberer arbeite ich viel mit Kindern. Ich spüre und sehe oft, dass Kinder den Bezug zur Natur verloren haben, die bunten Kühe auf der Weide, Schweine in der Suhle oder Hähne auf dem Mist nur aus dem Märchenbuch kennen. Schade! Noch gibt es mehr als nur eine Milchkuhrasse, das sollten Kinder wissen. Darum sind mir die Initiativen von VIEH besonders sympathisch."

VIEHle Grüße Ihr 

Burkhard Huber

Burkhard Huber, Jahrgang 1966, bekam zum achten Geburtstag einen Zauberkasten geschenkt. Das sollte sein weiteres Leben nachhaltig prägen ! Burkhard Huber beschließt als Cardu seinen Unterhalt allein mit Zauberei und Entertainment zu verdienen. Cardu zählt schnell zur Spitzenriege deutscher Unterhaltungskunst. Ihn bewunderten Besucher z.B. auf dem Bundeskanzlerfest. Cardu verzauberte Prominente wie Tina Turner, José Carreras oder den US-Botschafter.

Cardu ist zum festen Bestandteil der deutschen Showunterhaltungskunst geworden.

> zur Homepage von Cardu

 

Melanie Lochner

Model, Moderatorin, Sängerin.

"Ich wünschte mir, alle Nutztiere würden auf einer Nutztier-Arche leben können und in den Genuss der Haltungsbedingungen kommen. Ich esse Fleisch, aber mit Respekt vor der Kreatur und dessen Bedürfnisse. Durch VIEH habe ich erfahren, dass einige unserer alten Nutztierrassen vom Aussterben bedroht sind. Wir sollten das verhindern!

Darum meine herzliche Bitte:

Erhalten Sie weiter die Vielfalt"

 Ihre

Melanie Lochner

Melanie Lochner, Geb.05.03.1981 in Essen.  Gesangsausbildung seit 1998 kontinuierlich
Band Leadsängerin X-tract 1998-2001
Mitglied Girlprojekt „Fox Force" 2001-2002 Schallplattenvertrag bei ZOMBA Records
Background Vocals bei Daniel K., Hella, Christian Wunderlich
Fame Academy Studentin bei RTL2
ON Stage Singen:
ZDF Fernsehgarten Auftritt Juni 2005 als „Meljina" mit „Someone loves you honey"
Sommertour 2005 mit „Jess" Ex No Angels Ersatzkünstlerin für „Kate Hall"
Tv-Erfahrung: Inscene Kampagne www.inscene.de, aktuelle Modekampagne für und auf www.otto.de, Unter Uns, Die Wache Kleinkomparserie,RTL Punkt 12 Trailer Produktionen, Dokumentarfilm ARD,Fame Academy Rtl2, Fox Force Projekt usw..
> Hören Sie Musik von Melanie

> Melanie Lochner Homepage

> Melanis Band: Ballandos Showband

Norbert Wicklein

Schlagzeuger

" Ich bin ein sehr naturverbundener Mensch und bewundere die Vielfalt (Biodiversität) der Natur immer wieder aufs neue. Für mich gehören die Vielfalt in der Natur und in der Landwirtschaft untrennbar zusammen. Das Aussterben von Rassen und Sorten würden zu einer nicht wieder gutzumachenden Verarmung unserer Umwelt führen. Aus diesem Grunde bin ich gerne einer Ihrer Unterstützer!"

Herzlichen Gruß

Norbert Wicklein

Norbert Wicklein, 

Tanzmusik, Jazz, Rhythm´n Blues, Funk, Pop

Drummer der Jazz Lips Hamburg

Musikstudium, 30 jährige Bühnenerfahrung, Drummer in verschiedenen Bands, Chanson, Show/Gala, Tanzmusik, Pop, New Orleans Jazz, Arrangement.

Außerdem bisher Schlagzeuger bei:

Blamu Jatz Orchestrion, Weimar

Frank Schöbel Band 

Homepage der Jazz Lips

Anne Silbereisen

Freie Fotografin

"Ich interessiere mich besonders für Tierschutz und artgerechte Nutztierhaltung. Als Fotografin habe ich besonders gerne Tiere als Motiv. Artensterben ist für mich eine  unerträgliche Tatsache, besonders im Bereich der Landwirtschaft haben wir das aber als Verbraucher selbst in der Hand. Es ist wichtig etwas dagegen zu tun! Lassen sie uns gemeinsam daran arbeiten!" 

Ländliche Grüße 

Anne Silbereisen

Anne Silbereisen, Jahrgang 1976

Freie Fotografin

1992-1993 High-School-Besuch, USA 1996 Abitur, Gymnasium Dresden
1996-1997 Praktikum, Werbeagentur MAC, Pforzheim
1997-1998 Studium VWL, Universität Bamberg

1998-2000 Freie Fotografin in Mexiko
seit 2000 Freie Fotografin in Deutschland
seit 2001 Studium: Kunstpädagogik, Germanistik, Uni Leipzig

Homepage von Anne Silbereisen

 

Dr. Kirsten Tackmann

Tierärztin, MdB

„Nichts ist langweiliger, als die immer gleichen Kartoffelsorten oder wenn das Fleisch überall identisch schmeckt, egal wo man grade ist. Als Agrarpolitikerin liegt mir die biologische Vielfalt auch in der Nutztierhaltung sehr am Herzen. Und auch als Tierärztin freue ich mich, wenn Landwirtinnen und Landwirte den Mut haben, alte Rassen durch ihre Nutzung aktiv zu erhalten. Es ist faszinierend, wie unterschiedliche Eigenschaften durch Züchtung entstehen können. Auch das ist ein Weltkulturerbe, das erhalten werden muss! Wenn Sie nicht wären, würde uns eine wichtige kulinarische Köstlichkeit fehlen, die Agrarlandschaft wäre eintöniger und eine wichtige genetische Grundlage für die Landwirtschaft der Zukunft käme uns abhanden."

Darum: Weiter so VIEH!

Dr. Kirsten Tackmann

Dr. Kirsten Tackmann, geboren 1960 in Thüringen, wuchs in Berlin in einer Biologenfamilie auf. Die Tier- und Pflanzenwelt faszinierte sie seit Kindesbeinen an. Nach dem Studium der Veterinärmedizin in Berlin arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in einem neu gegründeten Institut für angewandte Tierseuchenforschung in Wusterhausen/Dosse, wo sie 1993 promovierte.

Dr. Kirsten Tackmann wohnt seit 1986 mit ihrer Familie in Tornow, einem märkischen 60- Seelen-Dorf.

Homepage von Dr. Kirsten Tackmann

 

Sanne Stenger-Neeb

Texterin, Schreiberin, Sängerin, Schauspielerin

"Seit mein Sohn sich für Nager interessiert, sehe auch ich viele Tiere mit anderen Augen. Ich liebe Widderkaninchen und hätte am liebsten unzählige davon bei mir im Garten hoppeln. Ich halte es für sehr wichtig, dass wir uns gerade für die Arterhaltung von Tieren einsetzen, die in der Öffentlichkeit gar nicht richtig wahrgenommen werden. Respekt vor der Schöpfung ist für mich unabdingbar mit der Erhaltung unserer wunderbaren Vielfalt verknüpft. Daher bin ich über Initiativen wie „VIEH“ sehr glücklich. Denn gerade Nutztiere brauchen eine Lobby."
Hoppelige Grüße

Ihre 

Sanne Stenger-Neeb



Sanne Stenger-Neeb, Jahrgang 1966, ist diplomierte Musicaldarstellerin und Texterin. Ihr kreatives Ventil findet sie in ihren Chanson- und Kabarettabenden, beim Schreiben und Choreographieren. So stand sie im Musical
„Non(n)sense“ als Schwester Robert-Anne auf der Bühne, spielte sich durch Kabarettshows wie „Es tut so gut verrückt zu sein“, unterrichtet Jazztanz, zeichnet für Choreographien in Musicalshows verantwortlich, begeistert mit ihren selbst geschriebenen Chansons in den Programmen „Aber bitte mit Sanne“ & „BeFlügelte Worte“ und arbeitet als Texterin für Werbung und Presse.

 Homepage von Sanne Stenger-Neeb

Puck

Entertainer, Komiker & Conferencier

„Wer gut zu Menschen ist, ist auch gut zu Tieren!

Wer sensibel mit Tieren umgeht, ist auch gut zu seinem Publikum.

Ich glaube, dass man ein besonderes Gespür bekommt, wenn man viel mit Tieren zu tun hat und das dies wunderbar und sehr hilfreich ist, als Entertainer ein Gespür zu bekommen, für genau diese Show mit genau diesen Gästen.

Ohne den ständigen Kontakt zu meinen Tieren wäre ein Leben auf der Bühne für mich nicht möglich!

Dies gilt bestimmt auch für viele andere Berufe und Lebenswege und wenn es auch nicht der Weg schlechthin für alle ist, so kann es doch ein guter Weg für Viele sein!

VIEH ist ein Brücke in beide Richtungen, für den Menschen zum Tier und umgekehrt und für mich aus tiefster Überzeugung etwas unterstützendwertes!“  

VIEHle Grüße, 

Christian Plötz Puck

Christian Plötz Puck Jahrgang 1966 begann mit 14 Jahren als Strassenmusiker nach der Schule Publikum zu unterhalten. Mit 18 Jahren wurde er zum Strassenkünstler (jonglierend, einradfahrend, zaubernd), holte seinen ersten Riesenesel aus Süd-Italien und zog später mit Ihm durch Norddeutschland und spaßte für die Menschen.

Heute spielt er auf Deutschen Varieté Bühnen, als Conferencier, Entertainer und Komiker und auf großen Gala Veranstaltungen für Weltfirmen im In und Ausland. Er brachte die Bundespräsidenten Rau und später Herzog zum Lachen und sucht seinen seelischen Ausgleich immer wieder bei seinen Eseln, die Ihm die Ruhe und Kraft geben auf die Bühne zu treten.

 Homepage von Puck:

www.puck-entertainment.de

 

Paris Hilton?

Nein leider sind diese beiden Bilder nur  gute Fotomontagen.

Wir freuen uns aber sehr über Menschen die etwas über unsere Initiative zu sagen haben. Bitte, helfen auch Sie mit unser Anliegen zu verbreiten.

Bitte schicken sie uns bei Interesse eine Mail.

VIEHlen Danke.

mailto:info@vieh-ev.de

 

Übersicht Startseite Seitenanfang