Die Dänische Landgans

zurück zu "Rassen"

zurück zu "Geflügel"

Züchterdatenbank

Tiermarkt

 


Das Rasseportrait

Die Dänische Landgans

Dänische Landgans

Die Dänische Landgans hat man in Dänemark seit dem Altertum als Nutztier gehalten. Sie waren bis ins 18. Jahrhundert das häufigste Federvieh auf den Höfen.

 

Dänische Landgans

Archäologische Funde zeigen, dass die Gans auch in der Wikingerzeit sehr beliebt gewesen war, sicherlich sowohl wegen ihres Fleisches als auch aufgrund der Anwendung ihrer Schwungfedern zur Befiederung von Pfeilen. Die Dänische Landgans, die von der Wildgans abstammt, ist in der Regel entweder grau oder grau-weiβ gescheckt.

Das Gewicht des Ganters beträgt durchschnittlich 6,5 kg, das der Gans 5,5 kg.

Dänische landgans

Rassebeschreibung: ©Nutztier-Arche Suderbruch

Bilder:  ©Dr. Jürgen Güntherschulze

Weiterführende Literatur: weitere Bücher über Wassergeflügel auf unserem Büchertisch
cover
Groß- und Wassergeflügel
cover
Kunstbrut - Handbuch für Züchter
cover
Kramers Taschenbuch der Rassegeflügelzucht
Übersicht zurück zu "Rassen" Seitenanfang