Die Dansk landraceged
-Rasse
beschreibung

zurück zu "Rassen"

zurück zu "Ziegen"

Züchter

Tiermarkt

Das Rasseportrait

Die dänische Landrasseziege

(Dansk landraceged)

Die dänische Landrasseziege stammt von den Ziegen ab, die seit der Jungsteinzeit im Land gehalten werden. Die robuste Rasse bekommt in der kalten Jahreszeit ein dichtes Winterfell. Die meisten Tiere sind kurzhaarig, es gibt jedoch auch Exemplare mit längerem Fell. Für Ausstellungszwecke werden nach dem dänischen Standart 7 Farbvarianten unterschieden:

Wildfarbig – hell- bis mittelbraun, mit weißem Bauch und Spiegel, sowie weißen und schwarzen Abzeichen am Kopf und an den Beinen

Schwarz-wildfarbig – Wie bei Wildfarbig, aber alle braunen Körperteile sind schwarz,  mit weißem Bauch und weißen Abzeichen an Kopf und Beinen

Harzfarbig – Wie bei Wildfarbig, aber alle weißen Körperteile sind schwarz

Schwarz – schwarz am ganzen Körper

Weiß – weiß am ganzen Körper

Blau – Wie Schwarz-wildfarbig oder Schwarz, aber das Schwarz ist zu einem Blaugrau verdünnt

Gescheckt – meist schwarz-weiß gescheckt ohne die Zeichnung der Wildfarbigen

 

Vom Typ her ist die dänische Landrasseziege eine Milchziege mit je nach Tier und Fütterung beachtlicher Milchleistung, hat bei jedoch im Vergleich zu mitteleuropäischen Rassen ein weniger auf Schönheit selektiertes Euter. Sie liefert aber auch wohlschmeckende Kitze, dabei in der Regel Zwillinge, die gut allein auf Grünland aufgezogen werden können. Die Geburten sind in der Regel leicht. Bei Vorhandensein eines trockenen Unterstandes können sie das ganze Jahr im Freien gehalten werden. Die Tiere sind in der Regel gehornt, es gibt aber auch hornlose Exemplare.

Die Tiere sind mittelgroß, Ziegen wiegen etwas 50 – 65 kg, Böcke 70 – 90 kg.

Anfang des 20. Jahrhunderts wurden zur Verbesserung der Milchleistung in Dänemark Saanen und Harzer Ziegen eingeführt. Diese wurden z. T. mit den Landrasseziegen verkreuzt, haben aber offenbar nur wenig genetischen Material in der heutigen Population zurückgelassen.

Anfang der 80ziger Jahre war die Rasse am Rande der Ausrottung und es waren nur noch wenige rassetypische Tiere übrig. Eine Handvoll enthusiastischer Ziegenfreunde sammelte diese Reste zusammen und sorgte wieder für einen Aufbau der Rasse. Später geriet dann die Rasse erneut in Gefahr, als die wechselnde Mode viele Züchter zu anderen, neu eingeführten Rassen wechseln ließ. Heute gibt es einen staatlichen Zuchtzuschuss für alle registrierten Zuchttiere. Es gibt heute noch vermutlich etwa 1000 Tiere, allerdings ist nur ein geringer Teil davon im Herdbuch registriert.


Rassebeschreibung und Fotos von: ©Foreningen for Danske Landracegeder www.landracegeder.dk

Übersetzung: Andreas

Weiterführende Literatur:                        (weitere Ziegenbücher in unserem Büchershop)

cover
Gefährdete Nutztierrassen

cover

Seltene Haus- und Nutztierrassen

cover
Ziegen halten

Übersicht zurück zu "Rassen" Seitenanfang