Die Leinegans

zurück zu "Rassen"

zurück zu "Geflügel"

Züchterdatenbank

Tiermarkt


Das Rasseportrait

Die Leinegans

Die Leinegans

 Name

  Leinegans

 Gewicht 

 bis zu 8 kg (m + w)

 Eieranzahl

 ca. 20 –40 weiße Eier

 Farbschläge

 weiß und gescheckt

Bruttrieb

 hervorragend

 Besonderheiten

wetterhart, widerstandsfähig gegen Krankheiten, problemlose Gösselaufzucht, für die bäuerliche Gänsezucht hervorragend geeignet, gute Weidegans, Gössel frohwüchsig     

Die Leinegans wurde  im Bereich Emsland und Oldenburg erzüchtet, heute liegt das Verbreitungsgebiet der wenigen noch verbliebenen Zuchtpaare in Norddeutschland an der Ems. Als typische Weidegans besitzt diese Rasse große Wetterhärte, Widerstandsfähigkeit und vorzügliche Bruteigenschaften, verbunden mit problemloser Gösselaufzucht 

Wegen ihrer guten Beweglichkeit und Marschfähigkeit ist sie besonders für die bäuerliche Gänsehaltung geeignet und ursprünglich auch gezüchtet worden. 

Die Leinegans wird im Zuchtbuch weiß oder gescheckt geführt. Sie besitzt eine aufrechte Haltung, eine gerade verlaufende Rückenlinie, eine wammenfreie Bauchregion und eine kurze Schwanzbefiederung. Der kräftige Hals wird aufrecht getragen und der Kopf ist etwas gewölbt. Ein Höchstgewicht über 8 kg wird nur selten erreicht.

 

Die Leinegans

Rassebeschreibung: Herwig zum Berge

 Fotos: ©Uwe Geßner

Sie sind Züchter dieser Rasse und können eine ausführlichere Rassebeschreibung  geben? Oder Sie möchten dem oben geschriebenen Text etwas hinzufügen?
VIEH und alle Interessierten an dieser Rasse werden es Ihnen danken. Schicken Sie uns einfach Ihren Text zu. Wir werden ihn unter Ihrem Namen veröffentlichen.

Weiterführende Literatur
cover
Groß- und Wassergeflügel
cover
Kunstbrut - Handbuch für Züchter
cover
Kramers Taschenbuch der Rassegeflügelzucht
Übersicht zurück zu "Rassen" Seitenanfang