Das Evolener Rind
-Rasse
beschreibung

zurück zu "Rassen"

zurück zu "Rinder"

Züchter

Tiermarkt

Bildergalerie


Das Rasseportrait

Das Evolèner Rind

©Beate Milerski

Evolène, so nennt sich ein kleines Walliser Rind aus der Schweiz. 1859 wurde die Evolèner Rasse, die ihren Namen dem gleichnamigen Dorf im Val d'Hérens verdankt, zum ersten Mal in einem Bericht des Walliser Staatsrates erwähnt. Mit den Eringern wurden damals die Evolèner noch gleichgestellt. Nur ein kleiner Bestand der gescheckten, leichteren und milchbetonteren Evolèner konnte in Seitentälern der Rhone überleben. Bei der Selektion auf Einfarbigkeit, die 1885 eingeleitet wurde, wollten die Evolèner Züchter aber nicht mehr mitmachen, und so trennten sich die Wege der beiden Rassen. Die Evolèner verkamen in der Folge immer mehr zu einer Randerscheinung. 

Kurz vor dem Verschwinden der Rasse, Anfang der 1990er Jahre, hat sich die Population wieder etwas erholt. Über 70 Züchter sowohl im Oberwallis wie auch im Berner Oberland halten inzwischen solche Rinder.

Die Evolèner sind genügsame, robuste und lebhafte Tiere. Die Färbung ist meist rot, seltener schwarz mit weißen Flecken am Bauch, am Schwanz und oft auch über dem Rücken und auf der Stirn. Es ist eine milchbetonte, kleinrahmige Zweinutzungsrasse, die eine im Verhältnis zur Körpergröße gute Milchleistung aufweist. Die Widerristhöhe liegt zwischen 115 und 130 cm und das Gewicht zwischen 400 und 700 kg. 

Quelle: ProSpecieRara, Schweiz

Rassebeschreibung: Herwig zum Berge

Weiterführende Literatur
cover
Gefährdete Nutztierrassen
cover
Seltene Haus- und Nutztierrassen
cover
Genetische Vielfalt von Rinderrassen
Übersicht zurück zu "Rassen" Seitenanfang