Das Fjaellrind
-Rasse
beschreibung

zurück zu "Rassen"

zurück zu "Rinder"

Züchter

Tiermarkt


Das Rasseportrait

Das Fjällrind

Fjällkuh
©Maren Kamke 

Das Fjällrind stammt aus dem Norden Schwedens, wo es sie vermutlich schon in Wikingertagen gab. Im allgemeinen wird sie für hornlos und weiß gehalten, aber die meisten waren behornt bzw. gescheckt. Die Zucht allerdings bemüht sich seit dem 19. Jahrhundert um reinweiße, hornlose Tiere, was einen Ausschluss von 90 % aller Tiere von der Zucht bedeutete. Heute gibt es eine bedeutende Bank tiefgefrorenen Spermas. Trotzdem ist die Bergkuh von Einkreuzungen bedroht und die Erhaltung der alten Rasse wird immer schwieriger.

Das Fell hat einen weißen Grund mit wenig dunklen Flecken bis zu fast vollständiger roter oder schwarzer Pigmentierung. Die Ohren sowie Umgebung von Augen und Flotzmaul  sind schwarz pigmentiert.

Widerristhöhe (cm), Bullen 128, Kühe 120

Gewicht (kg), Bullen 600, Kühe 400

 

 

Fjällkuh
©Herwig zum Berge

 Rassebeschreibung: Maren Kamke 

Weiterführende Literatur
cover
Gefährdete Nutztierrassen
cover
Seltene Haus- und Nutztierrassen
cover
Genetische Vielfalt von Rinderrassen
Übersicht zurück zu "Rassen" Seitenanfang