alpines Steinschaf
-Rasse
beschreibung

zurück zu "Rassen"

zurück zu "Schafe"

Züchter

Tiermarkt

Bildergalerie Schafe


Das Rasseportrait

Das alpine Steinschaf

Alpines Steinschaf

 Kurzinfo:

Name:

Alpine Steinschaf; w meinst hornlos; m einfach gebogene Hörner

Gewicht:

45 - 60 kg (w); 60 - 75 kg (m)

Brunst:

asaisonal

Wolle:

mischwollig (lange Grannenhaare, feine Unterwolle)

Fruchtbarkeit:

bis 180 %

Farben:

alle Farben,  grau

Das alpine Steinschaf entspricht der ursprünglichen Rasse des Alpengebietes. Wie das Waldschaf stammt es direkt vom Zaupelschaf ab. Während das Waldschaf in den Mittelgebirgsregionen Bayerns, Österreichs und Böhmens vorkam, war das Steinschaf besonders in den bayerischen Alpen, im Montafon, in Tirol, Salzburg bis nach Slowenien weit verbreitet.

Es ist ein feingliedriges, kleines bis mittelgroßes Schaf, mit breitem und tiefem Körper. Das Kopfprofil ist gerade und das Nasenbein leicht gebogen, die Ohren stehen leicht hängend ab. Die Böcke tragen häufig einfach gebogene oder schneckenartige Hörner, bei Mutterschafen sind gelegentlich einfach gebogene Hörner anzutreffen. Der lange bewollte Schwanz reicht bis zum Sprunggelenk, das Ende ist häufig geknickt.
Das Gesichtsfeld, der Bauch und die Füße sind in der Regel unbewollt. Das Vlies ist mischwollig und es kommen alle Wollfarben und Farbzeichnungen vor, vor allem auch graue Wollen.

Die Brunst ist asaisonal, eine zweimalige Lammung je Jahr ist möglich. Wegen der Frühreife kann die Erstzulassung im Alter von 7 bis 8 Monaten erfolgen. Aufgrund seiner Zutraulichkeit gut geeignet für die Haltung in kleinen Beständen.

Alpines Steinschaf

Foto: Arbeitskreis Alpine Steinschafzüchter

Das Alpine Steinschaf ist in Bayern seit 1991 als eigenständige Rasse anerkannt. Zuerst wurde es als Steinschaf geführt, seit 2001 wird unterschieden in Alpines, Krainer und Tiroler Steinschaf.

Der Gesamtbestand an Alpinen Steinschafen wird auf 250 Stück geschätzt, im benachbarten österreichischen Bundesland Salzburg werden noch einmal die gleiche Anzahl an Alpinen Steinschafen gehalten.

Der Bayerische Staat fördert die Zucht des alpinen Steinschafes mit einer jährlichen Zuchtprämie pro Herdbuch Muttertier.

Der überdurchschnittlich hohe Wollfettanteil und grobe Wolle verhindern die Durchfeuchtung bei Regen und machen das alpine Steinschafe wetterhart.

Das fettarme und wohlschmeckende Fleisch der Jungtiere macht diese Rasse besonders interessant.

Altböcke:   60 - 75kg      73 - 80cm

Mutterschafe:   45 - 60kg      65 - 70cm     Ablammergebnis 170-200%

Die täglichen Zunahmen liegen bei Schlachtlämmern im Bereich von 200 - 250 g, das handelsübliche Lebendgewicht bei rund 35 bis 40 kg.
Im Rahmen eines ersten Zusammentreffens aller Alpiner Steinschafzüchter aus Bayern und Österreich am 23. Februar 2000 in Rohrdorf wurde für die Alpinen Steinschafschläge (Bayern, Salzburg u. Tirol) eine einheitliche Rassebeschreibung festgelegt.

                    Alpines Steinschaf Bock

Fotos: ©Beate Milerski

Rassebeschreibung: Herwig zum Berge

Sie sind Züchter dieser Rasse und können eine ausführlichere Rassebeschreibung geben? Oder Sie möchten dem oben geschriebenen Text etwas hinzufügen?
VIEH und alle Interessierten an dieser Rasse werden es Ihnen danken. Schicken Sie uns einfach Ihren Text zu. Wir werden ihn unter Ihrem Namen veröffentlichen.

Weiterführende Literatur
cover
Gefährdete Nutztierrassen
cover
Seltene Haus- und Nutztierrassen
cover
Schafe halten
Übersicht zurück zu "Rassen" Seitenanfang